Drahtseilakt

Der sechste Arbeitstag begann bereits für einige um 8 Uhr im Baumarkt. Der Rest des Teams begab sich auf den Weg Richtung Camp. Es stand einiges auf der Tagesordnung. Sowohl die alltäglichen Aktivitäten als auch die bereits begonnenen Renovierungsarbeiten sollten heute verrichtet werden. Dieser straffe Tagesplan sollte gut durchdacht sein.

Zunächst half das ganze Grenzenlose Wärme-Team bei den Vorbereitungen für die Handwerksarbeiten an der Makthaba. Es wurde ein neuer PVC Boden verlegt.

Simultan wurde die Umgestaltung des Freeshops in Angriff genommen. Zum einen war es wichtig eine dritte Tür einzubauen, um einen weiteren Fluchtweg bei grenzwärtigen Situationen zu schaffen. Zum anderen wurde die Theke in die Mitte verrückt. Dieses soll bewirken, dass der Raum übersichtlicher ist. Nach einigen Handgriffen und Verschiebungen war die erste Tat vollrichtet. Gleich morgen wird diese neue Konstruktion getestet.

Währenddessen haben sich Mashal und Nadine auf den Weg Richtung Warehouse gemacht, um die gespendeten Windeln umzupacken und für den Freeshop vorzubereiten. Insgesamt waren es knapp 3000 Windeln. Zudem wurden einige Artikel für die morgige Freeshop-Öffnung zum Camp gebracht.

Inga und Marlene bespaßten im Camp die Kinder. Es wurden Superhelden*innen Caps bemalt und Seil gesprungen. Für Marlene ging es weiter Richtung Youth Club. Dort warteten die 13 bis 16-jährigen schon auf Billard und Tischtennis Duelle.

Ab 14 Uhr ging das Programm im Pink House los. Dieser Bereich ist nur für Frauen. Hier wird getanzt, kreativ gearbeitet und einfach nur gequatscht. Diese Aktivität begleitete Marlene. Um 16 Uhr wurde Marlene von Inga abgelöst. Im Pink House ging es dann mit der Women Time (ab 18 Jahren) weiter. Es wurden Skulpturen aus Salzteig hergestellt.

Während der alltäglichen Aktivitäten arbeiteten Leon, Sebastian, Jochen und Gereon in der Makthaba weiter. Es war ein wahrer Drahtseilakt. Der Dachstuhl musste befestigt werden, dieses allerdings zunächst ohne Leiter. Es wurde auf Balken balanciert, auf dem Dach hantiert und mit Schrauben jongliert. Diese Aktion wurde selbstverständlich wieder von einigen Kindern begleitet. Dadurch waren wir stets parallel mit Kinderbelustigung beschäftigt.
Zeitgleich wurde mit dem Einbau einer Wand in dem Container begonnen. Der Dachstuhl war erst um 21 Uhr fertig gestellt. Somit wird erst morgen das Wellblechdach montiert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die letzte Aktivität (Young Men Activity), für die männlichen Bewohner des Camps, begann um 19 Uhr. Auch hier wurde ein weiteres Duell Tischtennis und Billard gestartet. Des weiteren können die Jugendlichen PlayStation und Gesellschaftsspiele während der YMA spielen. Diese Aktitivtät wurde von Gereon unterstützt.

Ein weiterer schöner und produktiver Tag liegt hinter uns.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s